Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln

KIKAM e.V. - Projekte und News

:

Interessengemeinschaft für Kinder der Intensivstation und Kinder-Kardiologie Mainz e.V.
KIKAM e.V. > KIKAM e.V.
August 27
Training „Werde zum Schutzengel“ in der Deutschen Bank MZ

Am 22. August 2018 durften wir von KIKAM e.V. in den Konferenzräumen der Deutschen Bank Mainz für gesamt 19 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Finanzabteilung ein Wiederbelebungstraining unter dem Motto „Werde zum Schutzengel“ durchführen. Bei hochsommerlichen Temperaturen und hoher Luftfeuchtigkeit wurden Jackets und Schlipse abgelegt und ein intensives Training mit Wiederbelebungspuppen begonnen.
Dr. Christian Hülstrunk und Prof. Dr. Stefan Gehring haben als Instruktoren das Training „Werde zum Schutzengel“ in der Deutschen Bank –Ludwigstrasse nachhaltig unterstützt
Als eine Besonderheit wurde auch hier ein Puppensystem verwendet, das die Qualität der Wiederbelebungsmaßnahmen über einen Beamer an der Wand sichtbar machte. Jeder hatte so die Möglichkeit, zu überprüfen ob die Drucktiefe, die -entlastung und die Geschwindigkeit mit den Vorgaben übereinstimmten. Die neuen Puppen konnten durch Spendengelder von KIKAM e.V. finanziert werden.
Als Untermalung diente dabei eine Auswahl an Popsongs, z.B. „Stayin‘ Alive“ (Bee Gees) oder „Highway to Hell“ (ACDC) – wichtig ist, dass die Songs 100 bpm – also 100 Schläge pro Minute haben, dies ist die ideale Frequenz für die Herzdruckmassage.
Mit viel Freude und Spaß versuchten sich die Teilnehmer von Training zu Training in ihrer Leistung zu verbessern. Nach knapp zwei Stunden hatten alle ihr Sportprogramm für den Tag absolviert und sich im Rahmen der Aktion „Werde zum Schutzengel“ in Wiederbelebungsmaßnahmen für Kinder und Erwachsene ausgebildet. Wiederholt wurde zum Abschied der Satz hörbar „So etwas kann man gar nicht oft genug trainieren“.
Das finden wir von KIKAM e.V. auch: Nur wenn ganz viele Menschen im Alltag in der Lage sind, Wiederbelebungsmaßnahmen bei Kindern und Erwachsenen anzuwenden, haben Menschen in Notsituationen die Chance, zu überleben.

IMG-20180824-WA0023.jpgIMG-20180824-WA0019.jpg

Am Donnerstag, den 23. August 2018 wurde in den Räumen der Privatkundenberatung Region Mitte in der Hattenbergstraße die dort tätigen Mitarbeiter der Deutschen Bank ebenfalls in Wiederbelebungsmaßnahmen ausgebildet.
Kurzerhand wurde der Aufenthaltsraum zum Übungsplatz umfunktioniert. Wo sonst Kaffee gekocht wird, kamen nun die Wiederbelebungspuppen zum Einsatz. Die Puppen konnten durch Spendengelder von KIKAM e.V. finanziert werden – im Rahmen der Schutzengel-Aktion haben sich die Ausgaben bereits bezahlt gemacht!
Mit dem neuen System der sogenannten QCPR-Puppen der Firma Laerdal Medical GmbH hatten die anwesenden Banker Gelegenheit, sich an der Aktion „Werde zum Schutzengel“ zu beteiligen. Jacketts und Schlipse wurden abgelegt, hochhackige Schuhe zur Seite gestellt und schon ging auch hier das Programm los. Mit passender Musik (100 bpm sind die ideale Frequenz für die Herzdruckmassage) konnte Wiederbelebung sehr erfolgreich trainiert werden.
Ralf Huth war ob des Engagements und der exzellenten Qualität der Wiederbelebungsmaßnahmen selbst tief beeindruckt. Er und seine Tochter Karoline, die ihn bei der Durchführung des Kurses unterstützte, hatten die Gelegenheit, mit den Mitarbeitern auf dem Boden des Aufenthaltsraumes nicht nur die Herzdruckmassage, sondern auch die Beatmung der vorhandenen Puppen anzuwenden. Wir hatten den Eindruck, dass bei aller Ernsthaftigkeit des Reanimationstrainings die Teilnehmer selbst auch viel Spaß bei den durchgeführten Übungen hatten!

IMG-20180824-WA0007.jpg   IMG-20180824-WA0032.jpg






August 24
Werde zum Schutzengel Aktion im Hockeyclub Heidesheim

​Auf Einladung des Hockeyclubs Heidesheim wurde am 11.8. 2018 ein Wiederbelebungstraining unter dem Motto 'Werde zum Schutzengel' für Kinder durchgeführt.

IMG-20180824-WA0038.jpg

Juli 09
Erlös des Sommerfestes der 'Kinderzeit in Kiedrich geht an KIKAM. Danke Theo

2018_Theo_KIGA.jpg

Mai 18
Artikel Zahngoldspende 2018 im Zahnärzteblatt

2018_ZG_Pauline.png2018_ZG_Pauline2.png

 
 
 

Mai 09
AZ-Weihnachtsaktion `Leser Helfen'

Scheckübergabe an die KIKAM Vorsitzenden und Oberärzte der Kinderintensivstation, Prof. Dr. Stephan Gehring, Ralf Huth und die pflegerische Stationsleitung Stephanie Maurer durch Frau Strasser. KIKAM e.V. bedankt sich ganz herzlich bei den vielen, vielen Menschen, ob groß oder klein, die sich unermüdlich an dieser Aktion beteiligen und so auch dieses mal wieder zu diesem großartigen Ergebnis beigetragen haben.
Vielen lieben Dank dafür!

2018_AZ-Leserhelfen.jpg


April 18
Zahngoldaktion des Mainzer Zahnarztes Dr. G. Kohl

Im Rahmen des Zahnärztetags 2018 in Mainz erfolgte die Scheckübergabe der Zahngoldaktion in Höhe von 210.455 Euro an den Förderverein der Mainzer Kinderintensivstation KIKAM e.V..
Durch den Erlös von Zahngold wurden in den letzten 20 Jahren mehr als 1,5 Mio Euro an schwerkranke Kinder gespendet!

Vielen, vielen Dank im Namen von allen Mitarbeitern der Kinderintensivstation an alle an diesem großartigen Ergebnis Beteiligten.

Zahngold.jpg

2018_Zahngoldspende.jpg



April 14
Erste Hilfe und Wiederbelebungskurs für Grundschüler

​Video des Erste Hilfe und Wiederbelebungskurses für Grundschüler in Johannisberg im Rheingau - unterstützt durch KIKAM e.V. und die Mitarbeiter der Kinderintensivstation der Universitätsmedizin Mainz

link zum video

März 12
Monster und Kinder retten Leben

2018_Kruschel.png

Januar 29
Weingut Bär aus Ober-Olm spendet Einnahmen aus Adventsmarkt

KIKAM e.V. freut sich über eine Spende von 600€ aus dem Erlös des Adventsmarktes des Weinguts Bär in Ober-Olm im Dezember 2017. Vielen Dank an die Familie Bär, besonders an Frau Bär für ihre tolle Initiative.​

2018_Baer.jpg



Januar 29
50 000 Euro haben die Oppenheimer AZ-Leser in diesem Jahr für Kikam und die Kinderintensivstation gespendet

Von Kirsten Strasser

OPPENHEIM/MAINZ - Ralf Huth ist selten sprachlos, aber jetzt fehlen ihm die Worte. Kurze Stille im Aufenthaltsraum der Kinderintensivstation, dann ist der Leitende Oberarzt wieder auf Zack: „Es ist einfach unglaublich“, strahlt er. Gerade eben hat er erfahren: Die Leser der AZ Oppenheim haben in diesem Jahr für Kikam, den Förderverein für die Kinderintensivstation und die Kinderkardiologie in Mainz, rekordverdächtige 50 000 Euro gespendet.

weiterlesen ...

2018_AZ_Final.jpg


 

1 - 10Weiter