Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln

KIKAM e.V. - Projekte und News

:

Interessengemeinschaft für Kinder der Intensivstation und Kinder-Kardiologie Mainz e.V.
KIKAM e.V. > KIKAM e.V. > Beiträge > Mit Leonard geht es aufwärts
Januar 08
Mit Leonard geht es aufwärts
Von Kirsten Strasser
OPPENHEIM - Ende November sahen wir Leonard zum ersten Mal. Er lag, winzig und fast reglos, auf dem Bauch seiner Mutter; der Junge hatte gerade eine erste Operation hinter sich. Vierzehn Tage zuvor war Leonard drei Wochen zu früh und viel zu leicht zur Welt gekommen, mit einem Herzfehler und Fehlbildungen der Aorta und der Lungenschlagader. Ohne Behandlung hätte das Baby kaum eine Überlebenschance gehabt.
Doch kurz vor Ende der Schwangerschaft war die Fehlbildung entdeckt worden, Gott sei Dank. Denn so stand bei der Geburt bereits der Kinderherzspezialist parat: Prof. Dr. Christoph Kampmann überwachte Leonards Zustand von dessen erster Lebensminute an. Was dem Kardiologen und dem Team der Kinderintensivstation besonders zu schaffen machte: Leonard war zu klein und zu leicht für die lebensrettenden Operationen. Herz und Blutgefäße sind schon bei einem „normalen“ Neugeborenen winzig; bei Leonard, der ein Geburtsgewicht von 2150 Gramm hatte, waren sie noch kleiner. 


2018_Leonard.jpg

Noch ist das sieben Wochen alte Baby Patient der Kinderintensivstation – doch bald darf es nach Hause. Eine große Herz-OP hat der Kleine überraschend gut überstanden.

Kommentare

Zu diesem Beitrag sind keine Kommentare vorhanden.